Es ist auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie bereits die zwei­te Absa­ge des Tra­di­ti­ons­lau­fes in Folge.

Eine vir­tu­el­le Vari­an­te wie 2020 schlie­ßen die Ver­an­stal­ter aus, wenn auch die­ses For­mat ein vol­ler Erfolg war! „Wir wol­len ger­ne unse­re Teil­neh­mer mit dem gewohn­ten Lauf begeis­tern, wie wir es aus 2019 und den Jah­ren davor ken­nen, so Vol­ker Dietz­mann, der Vize­prä­si­dent des KSB Mit­tel­sach­sen und Ver­tre­ter vom Landratsamt“.

Noch nicht end­gül­tig ent­schie­den ist eine even­tu­el­le ter­min­li­che Ver­schie­bung des Lau­fes. „Wir sind aktu­ell in Gesprä­chen mit der Stadt Roß­wein und allen rele­van­ten Part­nern, um den Läu­fern gege­be­nen­falls eine Chan­ce im Som­mer zu ermög­li­chen. Kon­kre­te Aus­sa­gen dazu kön­nen wir aber aktu­ell noch nicht tref­fen. Ein genau­er Ter­min ist noch in der Abspra­che, so Syl­vio Christ vom KSB Mit­tel­sach­sen, der Wett­kampf-Lei­ter der Veranstaltung.

Die Ver­le­gung in den Som­mer bringt even­tu­ell eine bes­se­re Covid-19 Situa­ti­on, mehr Ver­läss­lich­keit und Pla­nungs­si­cher­heit auch für die Läu­fer. Soll­te sich dann eine Lauf­ver­an­stal­tung ver­ant­wor­tungs­voll umset­zen las­sen, wer­den wir hof­fent­lich den Start­schuss für ein schö­nes Lauf­erleb­nis geben kön­nen“, sag­te Syl­vio Christ.