Navigation öffnen

Befragung zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt in mittelsächsischen Sportvereinen

Liebe Vorstandsmitglieder, liebe Vereinsvertretenden, Sportler*innen sind in beträchtlichem Ausmaß von sexualisierter Gewalt betroffen (Studie "Safe Sport").

Dabei umfasst sexualisierte Gewalt ein breites Spektrum. Gemeint sind Handlungen mit und ohne Körperkontakt gegen den Willen einer Person sowie grenzverletzendes Verhalten.

Für Sportvereine besteht daraus folgend die Anforderung, dem entgegenzutreten, indem beispielsweise Präventionsmaßnahmen getroffen werden. Mit der folgenden Befragung soll der Blick nun speziell auf Sportvereine in Mittelsachsen gelenkt werden. Die Umfrage wird im Rahmen einer Masterarbeit an der Hochschule Mittweida, Fakultät Soziale Arbeit ausgewertet. Titel der Arbeit ist "Prävention sexualisierter Gewalt im Sport am Beispiel mittelsächsischer Sportvereine" und wird von Professorin Dr. Isolde Heintze betreut. Die Ergebnisse werden der Kreissportjugend Mittelsachsen zur Verfügung gestellt.

Bitte leiten Sie diese Link ggf. an die/den zuständige*n Vereinsvertretende*n weiter, welche*r Einblicke in die Themen Vereinsstruktur und Präventionsmaßnahmen hat. Dabei spielt keine Rolle, ob Sie Präventionsmaßnahmen verankert haben oder nicht.

Sie können den Fragebogen online ausfüllen, dieser ist in vier Themenblöcke untergliedert und dauert circa 15-20 Minuten. Der Befragungszeitraum endet am 17. Juli 2020.

Um die Befragung zu starten, klicken Sie bitte auf diesen Link: www.soscisurvey.de/sportmittelsachsen/

Die Befragung erfolgt vollständig anonym, es ist kein Rückschluss auf Ihren Verein möglich. Die Teilnahme ist freiwillig. Die gewonnenen Daten werden ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke genutzt und sind unberechtigten Dritten nicht zugänglich.

Für Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich gern per Email unter lschilde@hs-mittweida.de. 

Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich im Voraus.

Laura-Marie Schilde Sozialarbeiterin B.A.