Navigation öffnen

Gebührenbescheide für die Führung des Transparenzregisters

Mit Beginn des Jahres bekommen unsere Mitgliedsvereine zunehmend Gebührenbescheide für die Führung des Transparenzregisters zugeschickt. Seit 2017 gibt es im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Geldwäsche das Transparenzregister. Auf diese Weise soll es Kriminellen schwer gemacht werden, Gelder zu verstecken und Eigentumsverhältnisse zu verschleiern. So will es das Geldwäschegesetz.

Auch mittelsächsische Sportvereine werden, wie Unternehmen und Stiftungen, im Transparenzregister geführt. Dafür erhebt die zuständige Stelle der Bundesanzeiger Verlag GmbH Gebühren. Von diesen Gebühren sind gemeinnützige Verein nach einer Beschwerde des DOSB beim Bundesministerium der Finanzen seit 2020 befreit. Sie müssen allerdings einen Antrag stellen. Den Antrag kann der Verein nur auf der Homepage des Bundesanzeiger Verlag GmbH (www.transparenzregister.de) stellen.

Erforderliche Unterlagen:

  • Aktueller Vereinsregisterauszug mit Namen und Sitz des Vereins und unter Bezeichnung des aktuellen Vorstands mit Vertretungsbefugnis
  • Nachweis der Identität der beantragenden Vorstandsmitglieder unter Vorlage einer Kopie eines gültigen amtlichen Ausweises mit Lichtbild (§ 4 Abs. 2 S. 3 TrGebV)
  • Nachweis der Gemeinnützigkeit des Vereins (z.B. KSt-Freistellungsbescheid)
  • Wenn der e.V. bereits einen Gebührenbescheid bekommen hat, bitte das Aktenzeichen angeben

Wir stellen Euch auf unserer Homepage ein Merkblatt zum Umgang mit dem Transparenzregister und ein Update des DOSB zur Verfügung.

Des Weiteren findet ihr hier eine Zusammenstellung des DOSB und des LSB Sachsen über die am häufigsten gestellten Fragen zum Transparenzregister.