Landkreislauf

Wenn man eine neue Sache aus der Tau­fe hebt, weiß man nie ob das Pro­jekt so schnell stirbt, wie es gebo­ren wur­de. Nicht anders erging es 1993 den Orga­ni­sa­to­ren des ers­ten Land­kreis­lau­fes. Man war sich sicher, dass die Idee recht gut war. Aber wie wür­den es die Läu­fer annehmen?

Heu­te weiß man, dass der Lauf ein gro­ßes mas­sen­sport­li­ches Spek­ta­kel im Land ist und in die­ser Form sei­nes­glei­chen sucht. Im Sport­le­ben der Regi­on fand der Volks­sport­knül­ler mitt­ler­wei­le einen ganz fes­ten Platz, was auch die auf­ge­führ­ten Zah­len belegen.

Ausschreibung 2022

Läu­fer
Staf­feln
km
Kilo­me­ter

Was ist der Landkreislauf? 

Der Land­kreis­lauf ist eine der größ­ten brei­ten­sport­li­chen Lauf­ver­an­stal­tun­gen in Mit­tel­sach­sen, neben dem Haupt­lauf wer­den als Rah­men­pro­gramm zusätz­lich noch Staf­fel­läu­fe für Kin­der­gär­ten und Grund­schu­len durchgeführt.

Wie ist der Landkreislauf organisiert? 

Im Haupt­lauf besteht eine Staf­fel aus vier Läu­fern bzw. Läu­fe­rin­nen, die drei ver­schie­de­ne Lauf­stre­cken von ca. 5, 3,5 und 1,5 km Län­ge absolvieren.

Am Start sind Vereins‑, Freizeit‑, Schul‑, Firmen‑, Fami­­li­en- und Feuerwehrstaffeln.

Wie ist der Landkreislauf entstanden? 

Er ist eine Tra­di­ti­on aus dem Land­kreis Mitt­wei­da und wird seit 1993 aus­ge­tra­gen. Zwi­schen 1993 und 2002 führ­te der Lauf stets von Hai­ni­chen (Start) über Fran­ken­berg nach Mitt­wei­da (Ziel). Das war aber durch die stei­gen­den Teil­neh­mer­zah­len logis­tisch nicht mehr zu bewäl­ti­gen, beson­ders durch das Trans­port­pro­blem und die not­wen­di­gen Stra­ßen­sper­run­gen, so dass der Lauf ab 2003 immer in einer Kom­mu­ne des Land­krei­ses durch­ge­führt wird.

Wie bekannt ist der Landkreislauf? 

Der Lauf hat weit über die Land­kreis­gren­zen hin­aus gro­ße Bedeu­tung, es neh­men jähr­lich zahl­rei­che Gäs­testaf­feln u.a. aus den mit­tel­säch­si­schen Part­ner­land­krei­sen Starn­berg, Calw und Gli­wice (Polen) teil.

Zahlen, Erfolge und Rekorde 

In den bis­he­ri­gen Land­kreis­läu­fen waren die Staf­feln des TSV Flöha 1848 mit ins­ge­samt 16 Gesamt­sie­gen (auch als Adler­au­gen und ISO-Lea­­ders) am erfolgreichsten.

Teil­neh­mer­re­kor­de gab es im Haupt­lauf in Mitt­wei­da 2017 mit 106 Staf­feln. Am Kin­­der­­gar­­ten- und Grund­schul­staf­fel­lauf betei­li­gen sich damals 47 Staf­feln. Ins­ge­samt sind mit den akti­ven Sport­lern, Nach­wuchs­staf­feln, den Betreu­ern und Besu­chern des Land­kreis­lau­fes jähr­lich über 1.000 Men­schen am Ver­an­stal­tungs­tag anwesend.

Trivia 

Im Jahr 2020 muss­te der Land­kreis­lauf vir­tu­ell aus­ge­tra­gen wer­den. Der Lauf soll­te ursprüng­lich in Roß­wein statt­fin­den, was auf­grund der Coro­na Kri­se jedoch nicht mög­lich war. Auf­ge­ru­fen waren alle Sport­be­geis­ter­ten, sich an der digi­ta­len Vari­an­te zu betei­li­gen. Eine Staf­fel bestand aus drei Per­so­nen und die Stre­cken­län­gen waren 1,5 km, 3 km und 5 Kilometer.

Dabei hat­ten wir einen ganz pro­mi­nen­ten Star­ter Sach­sens Minis­ter­prä­si­dent Micha­el Kret­schmer. Der CDU-Poli­­ti­­ker absol­vier­te dabei die 3‑Ki­­lo­­me­­ter-Stre­­cke und bil­de­te mit dem 2. Bei­geord­ne­ten des Land­krei­ses, Jörg Höll­mül­ler (5 km), und der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Sus­an Leit­hoff (1,5 km) ein Team.

Wann wird der Landkreislauf traditionell ausgetragen? 

Tra­di­tio­nel­ler Aus­tra­gungs­tag ist der letz­te Sonn­abend im April.